Chronik der Schreinerinnung Reutlingen
Beitrag von Walter Ott

Wir suchen noch alte Bilder, Texte, Zeitungsausschnitte
über die Schreinerinnung Reutlingen.

Sollten Sie solche Schätze noch aufbewahren, nehmen
Sie bitte Kontakt mit uns auf.

6. Mai 1907 Erstmalige Wahl des Vorstandes im großen Rathaussaal unter Aufsicht des Oberbürgermeisters. Von den 37 anwesenden Schreiner- und Drechslermeistern wurde August Schirm zum Obermeister gewählt.
6. August 1907 Die Gründung der „Freien Schreiner- und Drechslerinnung Reutlingen“ wird bekannt gegeben.  
1914 bis 1918 Die Kriegsjahre legen den Innungsbetrieb weitgehendst lahm.  
20. Januar 1920 Beschluss: Jeden Donnerstag in der Woche wird ein Versammlungsabend abgehalten. Die wirtschaftliche Situation der Nachkriegsjahre mit der außergewöhnlichen Inflation machten dem Handwerk das Leben schwer.  
1925 Nach der Umstellung zur Renten- bzw. Goldmark waren nur noch drei Versammlungen im Jahr notwendig.  
29. Mai 1927 Aus Anlass des 20-jährigen Bestehens macht die Innung einen Sonntags-Spaziergang mit Tanz nach Unterhausen.  
6. August 1932 Im Rahmen des Landesverbandstages der württembergischen Schreinerinnungen findet das 25-jähriges Jubiläum in Reutlingen statt. Die Innung erhält von der Handwerkskammer eine silberne Tischglocke.
25. Januar 1934 Beschluss zur Einführung einer Pflichtinnung unter Obermeister Gottlob Tochtermann.
19. Oktober 1946 Mit Genehmigung der Militärregierung wird der Vorstand neu gewählt. Obermeister wird Friedrich Hammer.
23. April 1949 Neuwahl, der seitherige Stellvertreter Erwin Böbel wird Obermeister. Der Ausschuss wird in der alten Besetzung belassen.
30. März 1957 Obermeister wird Karl Kneier, Eugen Mutschler Stellvertreter.
14. September 1957 50-jähriges Jubiläum. Die Feier findet in der Uhlandhöhe statt.  
16. März 1974 Obermeister Karl Kneier stellt sich altershalbernicht mehr zur Wahl. Otto Walker wird sein Nachfolger.
15. Mai 1974 Die Schreinerinnung Münsingen beschließt den Beitritt zu den Innungen Reutlingen und Ulm. Durch die Gebietsreform wird der Landkreis Münsingen aufgelöst, etwa ¾ der Mitglieder kommen nach Reutlingen, ¼ nach Ulm.  
29. April 1983 Zum Nachfolger von Otto Walker, welcher in den Ruhestand geht, wird Kurt Wolf gewählt.
27. April 2001 Hauptversammlung mit Neuwahlen. Kurt Wolf überlässt das Amt des Obermeisters Kurt Ruf.
18. April 2008 Festakt zum Jubiläum "über 100 Jahre Schreinerinnung Reutlingen"
Ort: Handwerk im Zirkuszelt, Bruderhausgelände, Reutlingen
 
19. März 2010 Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen. Zum neuen Obermeister wird Olfert Alter gewählt, Kurt Ruf wird zum Ehrenobermeister ernannt.